Alexandria

Eine authentische Stadt am Meer
Eine ikonische und hypermoderne Bibliothek
Das zentrale Stadtviertel El-Mansheya

Mittelmeer-Kreuzfahrten suchen

Alexandria

Die antike ägyptische Hauptstadt

Alexandria war mehr als 1000 Jahre lang die Hauptstadt Ägyptens, um dann langsam in Vergessenheit zu geraten und schließlich in der Moderne aufzublühen als eine Stadt die zutiefst von der europäischen Kultur beeinflusst wird. Auf Arabisch wird die Stadt Al-Iskandariya genannt, ein Name der auf seinen Gründer Alexander den Großen zurückgeht.

Für die Teilnehmer an einer MSC Kreuzfahrt nach Ägypten sind die drei Hauptattraktionen der Stadt die ikonische Bibliothek, das Nationalmuseum Alexandria und das Römische Theater (alle drei befinden sich in der Nähe des Stadtzentrums, 15 Minuten entfernt vom zentralen Midan Saad Zaghloul-Platz).

Alexandria dehnt sich am Mittelmeer 20 km lang aus, ohne sich dabei jemals mehr als 8 km in das Landesinnere auszuweiten, und verdient es insofern wirklich eine Küstenstadt genannt zu werden. Während eines MSC Landausflugs werden Sie auch die Küstenstraße Corniche entdecken, die den östlichen Hafen einkreist und an der Küste weiterführt, bis zu den Stadtstränden Montazah und Ma’amoura, um dann schließlich durch den Strand von Abukir unterbrochen zu werden. Der größte Teil der ausländischen Touristen frequentiert den Stadtteil El-Masheya,, wo sich auf jeder Seite in kurzer Entfernung viele Restaurants befinden, oder das Viertel Midan Saad Zaghloul, mehr in Richtung Innenstadt.

Die Küstenstraße Corniche (und die Brise, die immer landeinwärts weht) machen die Orientierung einfach, aber manchmal wirkt die Stadt wie ein Labyrinth und auch die aktuellsten Stadtpläne decken nicht alle Straßen im Zentrum ab. Sharia Nabi Daniel beginnt wie eine Gasse vom Midan Saad Zaghloul-Platz und wird dann zu einer sehr bevölkerten Shoppingmeile, die zum Bahnhof von Masr führt. Entlang der Straße werden Sie eine Synagoge, eine koptische Kathedrale und eine Moschee sehen, die jede für sich einen unterschiedlichen Zeitabschnitt Alexandrias repräsentieren.

All das was jedoch an das alte Alexandria erinnert ist der Aufbau der Straße, der der antiken Straße von Soma folgt, eine mit Marmor bepflasterte Verkehrsader, die sogar die Araber im Jahr 641 fasziniert hat, auch wenn ihre schönsten Gebäude damals schon verschwunden waren.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Alexandria

Entdecken Sie unsere Landausflüge

    Bitte versuchen Sie es später noch einmal

Ägypten

Im Schatten der Pyramide
Im Schatten der Pyramide

Die Griechen der Antike und die Römer haben einst die Tradition eingeführt, das Land zu bereisen, um die riesigen Stufen der Pyramiden und Memnonskolosse zu überwinden.


Zur Zeit des Kolonialismus plünderten Napoleon und die Briten die Schätze Ägyptens, um ihre Nationalmuseen damit zu füllen. Sie brachten damit dem Land anfänglich eine Handvoll “großer Touristen” ein, die sich mit der Zeit in eine Masse von Reisenden verwandelte, die an von dem unternehmungsfreudigen Thomas Cook organisierten Nilkreuzfahrten oder Hieroglyphen-Deutungen teilnahm. Eine Kreuzfahrt nach Ägypten bietet die Möglichkeit, nicht nur die Monumente des Niltals und die Suqs, sowie die Moscheen und Medressen des muslimischen Kairos zu besichtigen, sondern ermöglicht auch Korallenriffe und tropische Fische, Dünen, antike Festungen, Kloster und prähistorische Felsbildkunst zu bewundern. Die Landschaft Ägyptens ist eine Laune der Natur, die vom Nil lebt.

Von der Grenze zum Sudan bis zu den Stränden des Mittelmeers, sind der Niltal und sein Delta von dürren Ebenen umgeben, die so menschenleer wie die erstgenannten dicht bevölkert sind. Diese deutliche Unterschiedlichkeit zwischen Fruchtbarkeit und Einöde ist eine typische Eigenschaft Ägyptens und hat die Entwicklung des Landes schon seit der Prähistorie geprägt, wie ein roter Faden, der verschiedene Kulturen und Völker seit 7000 Jahren vereint. Diese deutliche Unterschiedlichkeit zwischen Fruchtbarkeit und Einöde ist eine typische Eigenschaft Ägyptens und hat die Entwicklung des Landes schon seit der Prähistorie geprägt, wie ein roter Faden, der verschiedene Kulturen und Völker seit 7000 Jahren vereint.