Constanta

Die Hauptstadt der „Côte d‘Azur des Schwarzen Meeres“
Das Cásino, ein wundervolles Jugendstilgebäude
Wunderschöne römische Fußbodenmosaiken

Mittelmeer-Kreuzfahrten finden

Constanta

Das bittersüße Exil von Ovid

Ein Besuch in Constanta während einer MSC-Mittelmeer-Kreuzfahrt bedeutet einen Besuch der Hauptstadt von dem, was man vermutlich als Côte d’Azur des Schwarzen Meeres definiert. Wie Sie sicherlich erfahren werden, sobald Sie von Bord gehen, verfügt Constanta über eine mehr als 3000 Jahre alte Geschichte.

Hinter dem Hafen können Sie die berühmte Attraktion der Stadt, das Casinò, sehen, erbaut 1909, ein hübsches Jugendstilgebäude entworfen vom Architekten Daniel Renald und an der Mittelmeerküste erbaut, nur ein paar Schritte vom Ankerplatz Ihres Kreuzfahrtschiffes entfernt. Ein Ausflug nach Constanta beginnt üblicherweise in der Piata Ovidiu, dem Ovid-Platz, wo wir die Statue des römischen Poeten finden, der von Kaiser Augustus hierher ins Exil geschickt wurde und wo Sie ebenfalls die Ruinen eines prächtigen römischen Gebäudes mit wunderschönen Mosaiken finden.

Sie können auch die Orthodoxe Kathedrale besichtigen, die Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, in der Nähe der Ruinen der antiken Stadt Tomis und der Carol-I.-Moschee. Es gibt zahlreiche Museen, die Sie während Ihres Urlaubs unbedingt besichtigen sollten. Während wir denen, die das Meeresleben lieben, einen Besuch des Aquariums oder im Delphinarium in der Nähe des Lake Tabacariei empfehlen. Man kann in die antike Geschichte eintauchen, bei einem Ausflug zu den griechisch-römischen archäologische Stätten wie Histria.

Es gibt eine Menge Urlaubsorte am Meer entlang der Küste des Schwarzen Meeres. Mamaia ist vermutlich der Berühmteste. Sein Name bedeutet „Großmutter“, weil er der älteste Hafen der rumänsichen Küste ist. Er liegt nur 5 km von der Innenstadt von Constanta entfernt und seine 8 km Küste erstrecken sich über einem schmalen Landstreifen zwischen dem Siutghiol See und dem Meer.

Ein weiteres unglaubliches Spektakel wird vom Donaudelta geboten, zweitgrößtes in Europa und UNESCO Weltkulturerbe. Hier befindet sich, zwischen Kanälen und kleinen Inseln, das größte Schilfrohrdickicht der Welt, der vielen Tierarten und Pflanzengattungen eine Heimat bietet. Hier finden Sie mittelgroße Säugetiere wie Wildkatzen, Füchse, Wölfe, Hirsche und Wildschweine.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Constanta

Entdecken Sie unsere Landausflüge

    Bitte versuchen Sie es später noch einmal

Rumänien

Ein faszinierendes Charisma
Ein faszinierendes Charisma

Im Osten Europas wehrt sich kein anderes Land gegen Stereotype wie Rumänien. Auch wenn Rumänien unter einer geringen Wertschätzung im Ausland leidet, lassen Sie sich nicht entmutigen; diese interessante Nation, bestehend aus verstreuten malerischen Dörfern und ländliche Dorfgemeinschaften, die seit dem Mittelalter nur wenig veränderte Traditionen befolgen, ist leicht erreichbar und sehr spannend zu entdecken.

Die Rumänen brüsten sich mit ihrer römischen Herkunft und neigen dazu ihre lateinischen Wurzeln hervorzuheben, wenngleich sie auch balkanische Merkmale haben. 


Eine Kreuzfahrt nach Rumänien wird Sie nach Konstanza, an der Mittelmeerküste gelegen, bringen. 

Die Hauptstadt Bukarest schreckt erstmalige Besucher zunächst etwas ab – ihre neuerliche und zerklüftete vergangene Geschichte ist noch zu präsent, vor allem in Form des Centrul Civic (sozialistisches Zentrum) aus der kommunistischen Zeit - aber ein Teil dieser einst wunderbaren Stadt hat seinen Charme behalten. 


Weitaus attraktiver für einen Urlaub in Rumänien ist Siebenbürgen, eine antike Region, die einige der schönsten Berglandschaften Europas beherbergt, sowie einzigartige multiethnische Eigenschaften aufweist. Ihre wichtigsten Städte, wie Kronstadt (Braşov), Hermannstadt (Sibiu) und Schäßburg (Sighişoara), wurden von sächsischen Siedlern (deutschsprachig) erbaut, es sind aber auch starke ungarische Einflüsse sowie Einflüsse der Roma in diesem Gebiet vorhanden.


In der Grenzregion Banat, einer ebenfalls multiethnischen Region, befindet sich Temeswar, die rumänische Stadt, die den westlichen europäischen Städten am ähnlichsten ist und die berühmt für den dortigen Beginn der Revolution in 1989 ist.