Antalya

Hauptstadt der türkischen Riviera
Archäologisches Museum von Antalya
Hadrianstor

Mittelmeer Kreuzfahrten finden

Antalya

Hauptstadt der türkischen Riviera

Antalya ist eine bei Touristen aus aller Welt beliebte Großstadt an der Mittelmeerküste, die auch als türkische Riviera bezeichnet wird. Der historische Teil liegt oberhalb einer Steilküste, umgeben von bis zu 3000 m hohen Gebirgszügen, Wäldern und zahlreichen Überresten aus altgriechischer Zeit.

Auf Ihrer MSC Kreuzfahrt haben Sie die Gelegenheit, diese sowohl geschichtlich als auch landschaftlich sehr interessante Gegend, die seit antiker Zeit Pamphylien heißt, mit ihren langen Sandstränden und archäologischen Fundstätten kennenzulernen.
 
Das Archäologische Museum von Antalya beherbergt fünf der wichtigsten Sammlungen an historischen Artefakten der Türkei, wie zum Beispiel Sarkophage, Statuen, Mosaike und Münzen. Die meisten der Kunstwerke stammen aus dem 15 km von Antalya entfernten Perge. Ein Besuch dieser bereits vor 2000 Jahren bewohnten Siedlung gehört zu den Höhepunkten auf Ihrer MSC Reise. Die noch erhaltenen Ruinen der Thermalbäder, des Stadions, Theaters und Agora, der breiten Kolonnaden und einer Akropolis aus der Bronzezeit vermitteln Ihnen einen guten Eindruck einer Stadtanlage der späthellenistisch-römischen Zeit.
 
Die Altstadt von Antalya mit ihren Moscheen, prächtigen ottomanischen Häusern und byzantinischen Kirchen lässt Sie weiter in die spannende Geschichte und Kultur der Stadt eintauchen. Wahrzeichen von Antalya ist das Minarett der Yivli-Minare-Moschee aus dem 13. Jahrhundert. Das bekannte Hadrianstor gilt als das einzige erhaltene Eingangstor zur Altstadt von Antalya und zum Hafen. Rechts und links vom Tor verlief die Stadtmauer. Das aus weißem Marmor errichtete Tor besteht aus drei Torbögen und mit kunstvollen Ornamenten geschmückten Pfeilern. Es wurde im Jahr 130 anlässlich des Besuchs des römischen Kaisers Hadrian eingeweiht.

Ausflüge in Antalya entdecken

    Türkei

    Griechische Ruinen und osmanische Moscheen
    Griechische Ruinen und osmanische Moscheen

    Bei einer Kreuzfahrtreise in die westliche Türkei werden Sie die wirtschaftlich am besten entwickelte und meistbesuchte Seite dieses Landes entdecken.

    Es würden nicht einmal ganze Wochen für einen flüchtigen Stadtbesuch der antiken Kaiserlichen Hauptstadt İstanbul ausreichen, direkt an der Meeresenge zwischen Schwarzem Meer und Marmarameer gelegen und noch heute das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Türkei. 


    Auf den entgegengesetzten Ufern des Marmarameers befinden sich die zwei vorigen Hauptstädte des Osmanischen Reichs, Bursa und Edirne, die viele Monumente und eine königliche Atmosphäre beherbergen. 


    Hinter der Meerenge der Dardanellen und den Schlachtfeldern des ersten Weltkrieges befinden sich die zwei türkischen Mittelmeerinseln, Gökçeada und Bozcaada, berühmt für ihre exzellenten Strände und ihre Beschaulichkeit und für ihre noch erhaltene griechische Identität. 

    Weiter südlich befinden sich um die Städte Bergama und Ayvalık angenehme Landschaften mit Olivenhainen, die typisch für die nördliche Ägäis sind. Auch die antiken Städte Sardes und Manisa, wo die osmanischen Prinzen ausgebildet wurden, sind angenehm zu besichtigen, obwohl die geschäftige Stadt İzmir eher als Eingang zur zentral-südlichen Ägais fungiert.  


    Ein Urlaub in der Türkei wird Ihnen auch wundervolle antike Städte näherbringen. Die berühmte Ephesos neigt dazu, die Ionischen Orte Priene und Didim und die beeindruckenden Ruinen von Aphrodisias und Labranda in den Schatten zu stellen – nicht zu vergessen die an Hügel gelegenen Städte Şirince oder Birgi, die ebenfalls zauberhaft sind.